Anamnese nach den Regeln der Klassischen Homöopathie

Ganzheitliche Laboruntersuchung

Bioidentische Hormontherapie

Mitochondrientherapie

Vitalblutuntersuchung im Dunkelfeldmikroskop nach Prof. Dr. Enderlein

Die Untersuchung des vitalen Blutes mittels der Dunkelfeldmikroskopie ist eine ganzheitliche Diagnostik des frisch entnommenen Blutes, die ich in meiner Praxis durchführe.

Die Vitalblutuntersuchung gibt Aufschluss über das innere Milieu, die Funktionsfähigkeit der Blutzellen und über das Plasma.
Im Blut sind kleinste Eiweißkörper, sogenannte Endobionten, enthalten, die sich zu Mikroorganismen wie Bakterien und Pilzen weiterentwickeln können. Wir richten unser Augenmerk auf funktionelle und strukturelle Aspekte, wodurch Pilzvorstadien ebenso wie bakterielle Entwicklungen im Blut sichtbar werden.
Die Blutuntersuchung im Dunkelfeld eignet sich zur Therapiekontrolle, zur Verlaufsdiagnostik bei chronischen Erkrankungen, zur Diagnostik bei Infektanfälligkeit und Pilzerkrankungen, die ebenso untersucht werden können wie Amalgambelastungen und andere toxische Belastungen.

Wie wird die Untersuchung durchgeführt?

Ein Tropfen Blut wird mit einer sterilen Einmalnadel fast schmerzfrei aus dem Ohrläppchen entnommen und direkt auf einen Objektträger gegeben. Dann wird das Blut durch ein spezielles Dunkelfeldmikroskop mit 1000facher Vergrößerung gemeinsam mit dem Patienten auf dem Bildschirm betrachtet. Die Bilder werden zur Verlaufskontrolle abgespeichert.
Die Beurteilung des Blutes findet in den ersten zehn Minuten statt; im Verlauf der nächsten Tage kann das Blut aber weiter beobachtet werden um Hinweise auf Degenerationstendenzen, Zellstabilität und das Immunsystem zu erhalten.
Aus der Diagnose leitet sich eine Therapie mit isopathischen Arzneimitteln der Firma SANUM ab.

Image0008

Image0003Image0007